Ihre Ballonfahrt  

 

Sanft löst sich der Heißluftballon vom Boden und gleitet über Wiesen, Felder und Wälder, über Dörfer und Städte. Ruhig genießen Sie die Landschaft unter Ihnen, die Menschen winken Ihnen freudig zu. Mit dem Start beginnt eine traumhafte Reise, deren Richtung und Ziel allein der Wind bestimmt.

Aber die Faszination des Ballonfahrens macht nicht nur das sanfte Schweben aus: Eine Ballonfahrt verbindet Mensch und Natur, schafft neue Freundschaften und ist ein Erlebnis, das man nie mehr vergessen wird.

Vor dem Start prüft der verantwortliche Pilot die Wetterbedingungen und ob eine sichere Ballonfahrt durchführbar ist. Dazu gehören Windgeschwindig-keiten, je nach Umgebung die Windrichtung und die allgemeine Wettervorhersage. Steht der Ballonfahrt aus Sicht des Wetters nichts im Wege, wird der Heißluftballon vorbereitet, die Mitfahrer und ein Verfolger organisiert und dann kann es auch auch schon los gehen.

Die Vorbereitungen

Haben Sie nun Lust auf dieses himmlische Vergnügen erhalten, dann schauen Sie sich unsere Angebote im Shop an. 

 

  Fragen & Antworten  

Wie lange ist die Wartezeit bis zur Ballonfahrt


Wir melden uns einige Tage vor einer passenden Wetterlage bei Ihnen und vereinbaren einen Termin. Die Wartezeit hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Bei anhaltend geeigneten Ballonfahrbedingungen wird die Wartezeit kürzer, weil wir dann viele Ballonfahrten durchführen können. Ist das Wetter über längere Zeit zum Ballonfahren ungeeignet, verlängert sich die Wartezeit entsprechend bis wieder Ballonfahrten möglich sein werden.
Ihre Flexibilität hilft auch dabei einen Termin zu finden. Wünschen Sie einen bestimmten Startplatz oder können nur am Wochenende oder nur Abends, dann verlängert sich die Wartezeit.




Wie werden Termine vergeben?


Bei der Anmeldung für die Ballonfahrt werden wir Sie mit Ihren Daten in unsere Gästeliste aufnehmen. Sobald wir sehen, dass in den nächsten Tagen passendes Wetter für eine Ballonfahrt sein wird, rufen wir unsere Gäste nacheinander an und vereinbaren einen Termin. Wer dann Zeit hat, der ist mit dabei! Also hier gilt ein wenig: wer flexibel ist, ist auch schnell dabei. In Ausnahmefällen können wir auch früher Termine vereinbaren, z.B. bei Geburtstagen, Heiratsanträgen oder beruflich eingespannten Personen. Hierbei ist zu beachten, dass die Termine dann eine höhere Wahrscheinlichkeit haben wetterbedingt abgesagt zu werden. Wir vereinbaren bei einer Absage dann gerne direkt wieder einen neuen Termin mit Ihnen.




Gibt es eine Saison für das Ballonfahren?


Die Saison für das Ballonfahren startet im April und geht bis Anfang Oktober. Je nach Wetterlage können auch außerhalb dieser Saison Ballonfahrten stattfinden.




Darf meine Familie / Freunde zum Zuschauen mitkommen?


Gerne können Ihre Familie / Freunde zum Zuschauen mitkommen und wir heißen Sie herzlich willkommen. Nach dem Start des Ballons können Ihre Begleiter gerne mit dem eigenen PKW unserem Verfolgerfahrzeug hinterherfahren und so auch am Landeplatz mit dabei sein. Bei unserem abschließenden Landefest sind Ihre Begleiter dann herzlich eingeladen bei der Ballonfahrertaufe zuzusehen.




Welche Kleidung sollte ich bei der Ballonfahrt tragen?


Am Besten kleiden Sie sich wie für eine Wanderung zur jeweiligen Jahreszeit. Sportliche, robuste Kleidung und festes Schuhwerk (Sport- oder Wanderschuhe) sind wichtig, da wir uns auf Wiesen, Schotterwegen oder Feldern bewegen werden. Personen über 1,70m empfehlen wir eine Kopfbedeckung, wie z.b. eine Basecap, mitzubrigen. Beim Start strahlt der Brenner Wärme ab, so dass eine Cap Ihnen Schutz vor Wärme und Sonne bieten wird. Nach der Landung wird es auch im Sommer oft noch etwas kühler, so dass wir Ihnen empfehlen sicherheitshalber auch eine Jacke mitzubringen.




Ich habe Höhenangst - kann ich dennoch mitfahren?


Wir freuen uns auf Sie - auch mit Höhenangst, denn Höhenangst tritt im Ballon nicht auf. Dass dies schwer zu glauben ist, können wir verstehen. Jedoch haben wir schon viele Menschen mit Höhenangst an Bord gehabt und nach einem anfänglichen Unwohlsein stellte sich bisher immer Entspannung ein. So werden auch Sie mit eigentlicher Höhenangst eine Ballonfahrt als wundervolles Erlebnis kennenlernen können. Sprechen Sie den Piloten vor der Fahrt darauf an, dass er Sie bei der Fahrt "im Auge" behalten kann. Sollten Sie entgegen unserer Erfahrung die Ballonfahrt doch Angst bekommen, so wird der Pilot die nächste Landemöglichkeit nutzen.




Wie wird die Sicherheit der Heißluftballone gewährleistet?


Das Luftfahrtbundesamt bzw. das europäische Luftrecht schreibt eine vollständige Überprüfung des Luftgerätes alle 100 Stunden bzw. mindestens einmal pro Jahr vor (vergleichbar mit dem TÜV für Kraftfahrzeuge). Zusätzlich sind unsere Ballone in einer überwachten Wartungsumgebung, dies bedeutet, dass alle Wartungen und Reparaturen in einem zertifizieren Luftfahrttechnischen Betrieb durchgeführt werden. Ebenso werden Sie beim Aufrüsten des Heißluftballons beobachten, dass unsere Piloten an dem Ballon die wichtigsten Teile noch einmal vor jeder Fahrt prüfen und nur starten, wenn der Heißluftballon in einwandfreiem Zustand ist.





 

  Wetter  

Ballonfahrten sind stark von den Wetterverhältnissen abhängig. Damit wir mit Ihnen wunderschöne und sichere Ballonfahrten durchführen, informieren wir uns über die vorhergesagten Wetterbedingungen und sagen bei schlechtem oder zweifelhaftem Wetter die Fahrt ab. Unsere Wetterinformationen beziehen wir dabei direkt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) über einen eigenen Zugang zu den Vorhersagekarten und einem speziell angefertigten Wetterbericht für Ballonfahrer. Diese Informationen gehen weit über die üblichen WetterApps hinaus und werden für die Ballonfahrt vom DWD aufbereitet. Alle unsere Piloten sind im Rahmen Ihrer Pilotenausbildung im Fach Meteorologie geschult und haben viele Jahre Erfahrung.  Haben Sie Vertrauen in diese Kenntnisse. 

Die Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle. Nur wenn das Wetter für eine sichere Ballonfahrt geeignet ist, findet eine Ballonfahrt statt. Daher prüfen wir vor jeder Ballonfahrt die Konditionen:

  • Sonnenschein: Dies ist natürlich optimal und von uns besonders wünschenswert. Jedoch können auch Wolken am Himmel sein - dies sieht oft besonders schön aus. Natürlich müssen wir auch etwas sehen können, daher benötigen wir 8 km Sicht. 

  • Niederschlag: Für eine Ballonfahrt muss es niederschlagsfrei sein. Auch Gewitter oder vorliegende Gewittergefahr sind klare Gründe für eine Absage der Ballonfahrt. 

  • Wind: Der Wind sollte nicht zu schwach sein, denn Sie wollen ja Ballonfahren und nicht im Ballon Aufzug fahren. Ebenso darf der Wind nicht zu stark sein. Dies bedeutet, dass der Wind nicht stärker als max. 10 Knoten (ca. 18 km/h) sein darf. 

 

  • Temperatur: Niedrige Temperaturen sind zum Ballonfahren ideal. Temperaturen über 30°C hingegen belasten das Material des Heißluftballons und Herz-/Kreislaufsysteme von Passagieren und Crew. Daher führen wir keine Ballonfahrten bei über 30°C durch. 

 

  • Thermik: Entgegen der allgemeinen Meinung benötigen Ballone keine Thermik zum Starten. Thermik ist warme aufsteigende Luftmasse, welche den Ballon für Piloten unkontrollierbar machen würde. Daher finden Ballonfahrten in den Stunden des Tages statt, wo keine Thermik herrscht. Dies ist in der Regel direkt zum Sonnenaufgang oder 1,5 - 2 Stunden vor Sonnenuntergang. 

Himmelsriesen

Downloads

Service

Flyer Ballonfahrt

  • Facebook
  • Instagram

© 2019 by Himmelsriesen

Henkel Klees Geissler Gbr, Buchenallee 5, 46354 Südlohn Oeding | Tel. 0178/1846854 | Mail: info@himmelsriesen.de